Wer kennt es nicht auch, nach einem langen und anstrengenden Tag freut man sich nur noch darauf endlich ins Bett zu fallen. Wenn dann auch noch alltägliche Dinge wie kochen, Wäsche waschen oder putzen anfallen wird die abendliche Pflegeroutine schnell ausgelassen. Denn wenn du bereits totmüde bist, fehlt einfach die Energie jetzt noch sorgfältig dein Gesicht zu waschen. Was kann schon schlimmes passieren? Nunja, deine Haut hat jetzt eine ziemlich harte Nacht vor sich.

Schmutz, Öl, Make-Up, Bakterien und tote Zellen sammeln sich den Tag über auf deiner Haut. Wenn du dein Gesicht abends nicht wäscht, bleiben diese Partikel auf der Oberfläche deiner Haut und verursachen Probleme wie matte und trockene Haut oder gar ernste Hautprobleme.

Diese 7 Hautprobleme, verursacht durch fehlendes Abschminken vor dem Einschlafen, werden dich bestimmt davon überzeugen, nie wieder deine Reinigung zu überspringen.

1. Trockenheit

Die natürliche Feuchtigkeitsrate deiner Haut sinkt abends mit dem normalen Tagesrhythmus. Wenn Schmutz, Öl und Makeup deine Haut weiter belasten, kann sie ihre Feuchtigkeit nicht mehr richtig regulieren. Das ist gerade ein Rezept für ein trockenes und schuppiges Gesicht, das auch am nächsten Morgen nicht mehr mit einer großen Portion Feuchtigkeitscreme gerettet werden kann.

2. Matte, glanzlose Haut

Die Haut erscheint matt wenn sich zu viele tote Zellen auf ihrer Oberfläche angesammelt haben. Das liegt daran, dass Licht nicht mehr angemessen reflektiert werden kann. Daher erscheint reine, frisch gewaschene Haut auch so strahlend und glänzend. Ein Grund, seiner Haut regelmäßig ein Peeling zu gönnen.

3. Entzündungen

Deine Haut hat die Funktion eines Schutzschildes gegen die Umwelt. Wenn sie gesund ist, kann sie sich richtig regulieren. So erhält sie beispielsweise ihre Feuchtigkeit an kalten und trockenen Wintertagen. Ein Film aus Schmutz und Makeup-Resten stört die Haut jedoch in ihrer Funktion als Schutz vor Umwelteinflüssen. Dieses Schutzschild kann man sich wie eine Wand aus Ziegeln und Mörtel vorstellen. Die Ziegel sind die Hautzellen, der Mörtel besteht aus Lipiden, einem natürlichen Fett. Wenn die Barriere gestört wird bleibt nicht mehr viel Mörtel übrig und die Feuchtigkeit kann austreten. Dies setzt die Haut einem großen Risiko aus. All das führt zu Entzündungen, die sich durch gerötete, juckende oder schuppende Haut äußern können.

4. Akne und Pickel

Austretender Schmutz, Öl, Schweiß und Make-Up sammeln sich den Tag über auf deiner Haut und formen einen Film. Die Haut kann mit diesem Film nicht mehr richtig atmen. Öl und klebrige Zellen sammeln sich unter der Haut und führen zu kleinen Blockaden. Das ist der Punkt an dem Akne entsteht. Denk nur an deine Dusche, die du schon seit Wochen putzen wolltest – jeden Tag lagern sich mehr Seifenreste hab und es wird immer schwieriger (und ekliger) wenn du sie endlich säuberst.

5. Gerstenkörner und Infektionen

Ja genau, diese kleinen, nervigen Hügelchen an deinem Augenlid können enstehen wenn du dich abends nicht abschminkst. Auch am Auge können die Poren verstopfen – und dies trägt zur Entstehung von Gerstenkörnern bei. Gar nicht cool. Und wenn du irgendeine Form von offener Wunde hast (und dazu gehören auch frisch ausgedrückte Pickel), könntest du mit einer Entzündung enden. Gesunde Haut kann sich selbst schützen, aber wenn Bakterien unter der Haut landen hat sie keine Chance mehr.

6. Vorzeitige Alterung

Gase und Schmutzpartikel aus der Umwelt können sich auf deiner Haut ansammeln und in deine Poren gelangen. Dies kann verheerende Folgen haben – Entzündungen und chemische Veränderungen, die dein existierendes Kollagen oder gar deine DNA schädigen können. In manchen Fällen führen sie zur Steigerung der Pigmentproduktion und somit zu Sonnenflecken, dunklen Malen und einem fleckigen Hautbild. Die abendliche Hautreinigung entfernt diesen Dreck bevor er solche Folgen haben kann. Sie beugt so feinen Linien, Falten, Pigmentierung und vergrößerten Poren vor – all diesen Dingen die dich Jahre älter aussehen lassen.

7. Spröde und trockene Lippen

Die Haut auf den Lippen gehört zu den empfindlichsten Stellen des Körpers. Zusatzstoffe in Make-Up und Lippenstiften können zu einer Entzündung der Lippen führen wenn sie zulange mit ihnen in Kontakt sind. Denk dran, Entzündungen bedeuten pellende und schuppende Haut – kein schöner Ausblick für deine Lippen.

Nur, weil auf deinem Make-Up steht, dass es 24 Stunden lang hält, bedeutet das nicht, dass du es auch so lange tragen solltest.